Ethik

“Habe stets Respekt vor dir selbst, Respekt vor anderen, und übernimm Verantwortung für deine Taten.” (Dalai Lama)

Als Jenseitsmedium arbeite ich für Sie stets nach höchsten ethischen Standards.

Zu meinen ethischen Grundsätzen gehören:
  • Die Willensfreiheit des Klienten bleibt unangetastet. Ich übe keinerlei Druck aus, Sitzungen bei mir zu beginnen oder fortzusetzen. Meine Klienten werden von mir nicht getäuscht, manipuliert oder subtil beeinflusst. Klienten werden von mir nicht durch eine vorher festgelegte Anzahl von Sitzungen an mich gebunden.
  • Ich bin mir meiner Verantwortung gegenüber dem Klienten in allem, was ich sage, schreibe, tue oder unterlasse, bewusst.
  • Alle mir von Klienten und/oder im Rahmen der Sitzungen von anderen anvertrauten persönlichen Informationen behandle ich streng vertraulich und gebe sie niemals an Dritte weiter.
  • Ich ermahne meine Klienten, ihre Hoffnung keinesfalls allein auf mich zu setzen. Ich bin nur Wegbegleiter meines Klienten und bringe ihn daher nicht in Abhängigkeit von mir.
  • Im Mittelpunkt meiner Arbeit steht das Bemühen, Klienten mit Geduld, Einfühlsamkeit und Anteilnahme zu begegnen.
  • Über den voraussichtlichen Ablauf der Sitzungen, deren Dauer sowie das eventuelle Honorar wird der Klient vor Beginn einer Sitzung informiert.
  • Fragen beantworte ich direkt und ohne Ausflüchte. Über unvorhersehbare Änderungen von Sitzungsverläufen wird der Klient vorweg informiert und ihm die Zustimmung oder Ablehnung freigestellt.
  • Meine Bereitschaft zu helfen richtet sich nicht nach der Zahlungsfähigkeit meiner Klienten.
  • Ich folge meinem Herzen und ehre den Geist und alles Leben als das Eine.
Weitere praktische Richtlinien:
  • Ich spüre keine vermissten Personen auf, um herauszufinden, wo sich diese befinden.
  • Ebenso nehme ich keinen Kontakt zu einer Person auf, um für einen Klienten herauszufinden, ob diese noch lebt oder nicht.
  • Ich trete ausschließlich mit Verstorbenen in Kontakt, die zum Familiensystem des Klienten gehören bzw. zum engen Freundeskreis oder Lebenspartner/Verlobten.
  • Ich beziehe keine Stellung zu ungeklärten Todesursachen, beispielsweise ob es sich um ein Tötungsdelikt, Selbsttötung oder Unfall handelt. Fragen, die in diesem Zusammenhang Dritte belasten, d.h. verdächtigen könnten, stelle ich dem Verstorbenen nicht. Falls ich dennoch Botschaften des Verstorbenen in diesem Zusammenhang erhalte, ist dies ohne Gewähr und ohne die Erlaubnis, diese Angaben bei der Polizei oder vor Gericht zu verwenden.
  • Ich trete ausschließlich im Rahmen meiner beruflichen Tätigkeit und nur mit der Erlaubnis eines Klienten mit einem Verstorbenen in Kontakt (außer ich spreche mit meinen eigenen Verstorbenen).
  • Ein Jenseitskontakt ist keine Wahrsagerei oder ein Mittel, um für einen Klienten in die Zukunft zu schauen.
  • Ich bin nur ein Mensch, der in der physischen Welt lebt und mit der geistigen Welt spricht und kann nicht ausschließen, dass ich mich bei der Weitergabe von Botschaften des Verstorbenen an meinen Klienten irre, so dass ich keinerlei Haftung übernehme.
  • Ich bin keine Ärztin, Psychologin, Therapeutin oder Heilpraktikerin. Meine Arbeit ersetzt nicht den Besuch bei einem Facharzt oder Spezialisten. Ich stelle keine Diagnosen und treffe keinerlei Entscheidungen. Alle Verantwortung hinsichtlich der Verwertung der erhaltenen Informationen liegt beim Klienten.

Vor jedem Jenseitskontakt weise ich meine Klienten auf diese ethischen Grundsätze und praktischen Richtlinien hin in der Form, dass ich Sie auffordere, diese an dieser Stelle aufmerksam zu lesen. Mit der Buchung eines Kontaktes erklärt sich der Klient mit diesen Grundsätzen und Richtlinien einverstanden.

Hinsichtlich der Kontakte zu verstorbenen Haustieren findet ergänzend der Ethik-Code der Tierkommunikatorin Penelope Smith Anwendung.

Schreiben Sie mir eine Nachricht