In welchem Zusammenhang stehen Channeling und Jenseitskontakte?

Der Wunsch, etwas über die Zukunft zu erfahren oder Hinweise auf anstehende Entscheidungen zu bekommen, ist tief im Menschen verankert. Schon immer hat er Kontakt zu etwas oder jemandem “außerhalb” seiner selbst gesucht, um Entscheidungshilfe zu bekommen. Antworten auf persönliche Lebensfragen aus der geistigen Welt zu erhalten, ist möglich. Dieser Vorgang wird Channeling genannt.

Begriffsklärung: Channeling

“Channel” kommt von “Kanal” und meint in diesem Zusammenhang die Anbindung über einen feinstofflichen Kanal an die geistige Welt. Eine Person, die als Channel-Medium arbeitet, kommuniziert mit einem oder mehreren geistigen Wesen und gibt die erhaltenen Antworten weiter oder nutzt diese Erkenntnisse für sich selbst.

Der Fokus des Channelings

Menschen haben viele Fragen im Leben. Auch wenn jeder mithilfe seiner Intuition im Grunde in der Lage ist, für sich selbst Entscheidungen zu treffen, ist die Unsicherheit groß. Das ist verständlich; fühlen wir uns nicht besser und beruhigter, wenn wir den Rat eines lieben Freundes bekommen? Hier kann ein Channeling gute Dienste leisten. Denn die Absicht beim Channeling ist, jemandem Hilfestellung bei aktuellen Herausforderungen des Lebens zu geben. Fragen könnten beispielsweise sein:

  • Soll ich den neuen Job wirklich annehmen?
  • Ist mein jetziger Partner der Richtige für mich?
  • Was kann ich gegen mein gesundheitliches Problem XY tun?
  • Soll ich besser Ausbildung X oder Y anfangen?
  • Was ist meine Lebensaufgabe?
  • uvm…

Zu diesen und vielen anderen Fragen kann ein Medium die geistige Welt befragen und der suchenden Person wertvolle Ratschläge übermitteln. Allerdings ist es immer ratsam, sich nicht ausschließlich blind auf die Botschaft der geistigen Welt zu verlassen, sondern immer zusätzlich sein eigenes Bauchgefühl hinzuzuziehen.

Die Absicht eines Jenseitskontaktes

Während beim Channeling Informationen zu anstehenden Entscheidungen oder persönlichen Fragen gewonnen werden sollen, ausgerichtet auf Gegenwart oder Zukunft, hat ein Jenseitskontakt einen völlig anderen Fokus. Wenn ein Medium mit einem Verstorbenen in Kontakt tritt, geht es ausschließlich darum, Angehörige und Verstorbene zu verbinden, damit sie sich all das sagen können, was womöglich noch ungeklärt im Raum steht. Hierbei ist es das Ziel, oft langjährige Missverständnisse auszuräumen, damit beide ihren inneren Frieden (wieder-)finden können.

Die Gemeinsamkeit ist die Verbindung

Nichtsdestoweniger kann es im Jenseitskontakt passieren, dass ein Verstorbener seinem Angehörigen auf die entsprechende Frage durchaus einen Rat geben kann. Dies ist jedoch nicht die Absicht eines Jenseitskontaktes. Was beide – Channeling und Jenseitskontakt – gemeinsam haben, ist die Absicht des Mediums, mit der geistigen Welt in Kontakt zu treten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.